Feminismus, der

Neu, neu neu! Du dachtest, Welt da draussen sei eine bösartige Maschine und mache irgendwie keinen Sinn? Das hat nun endlich ein Ende! In unserer neuen Rubrik das unwesen der dinge reicht die Redaktion dir grosszügig die Hand, um dich aus den taumelnden Fluten der wechselhaften Maja zu retten, und spendet mit bahnbrechenden Definitionen Zuversicht in einer Welt der Unsicherheit.

Feminismus, der: gesellsch./polit. Bewegung, die sich, der männlichen Determination zum Trotz, für die Sache der Frauen einsetzt. War der F. ursprünglich eine Bewegung, die sich insbes. gegen die rechtliche Ungleichberechtigung von Frauen (→Frauenstimmrecht/-wahlrecht →Eherecht →Arbeitsrecht →Ausbildungsrecht) einsetzte, ging man nach einigen Erfolgen (→Alice Schwarzer →Märtyrerinnen des F.) stärker auf allgemeine Problematiken des Geschlechterverhältnisses ein (→Gender Studies →Queer Studies →Neue Männlichkeit). Dadurch gerieten zunehmend Alltagsproblematiken sowie kurzfristige Aktionen (→#-F. →Aufschrei) in den Fokus des F. So setzte etwa die →Feministische Linguistik durch, dass die Ungleichbehandlung von Frauen in sprachlich neutraler Form reformuliert wurde. Im Bereich der Literatur setzte man sich zunächst für →Frauenliteratur ein, dieses Projekt wurde aber aus mangelnder Zusprache und unter Rückbesinnung auf →Wahre Literatur verworfen. In einer Zeit des Pluralismus lässt sich der F. nicht auf eine Definition reduzieren, die geläufigsten sind: 1. Aussagen von Frauen über Frauen (→Emma Watson →Beyoncé →Miss Schweiz) 2. Aussagen von Personen verschiedener Gender und Geschlechter über Frauen (→Hugh Hefner →Conchita Wurst →Miss Piggy) 3. Männerhass 4. Entblössung der Frau (→Burlesque →Feminist Porn) bzw. nackte Brüste (→Femen).

3 Kommentare

    • Die thumbs up sind in diesem Fall in Handarbeit zu verteilen, wir freuen uns auch so! Die Frage ist allerdings, ob du die taumelhaften Fluten der Maja liken willst, in welchem Fall du dir selber die Hand schütteln kannst, oder die taumelnden Fluten der wechselhaften Maja, in welchem Fall das Lob uns bzw. der Nietzsche-Lektüre der Schreiberin gelten würde.

      Gefällt mir

      • mea culpa… in der eile kam alles durcheinander… nach mehrfacher korrektur (weil falsch zitiert) meines äusserst kurzen kommentars blieb dann das zurück… das lob gebührt der lektüre oder der schreiberin oder wahlweise überhaupt… 🙂

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s